Desk

What about digital?

Trends für neue Geschäftsmodelle

27.04.2021
0 Kommentare

Ein kleiner Einblick in die Zukunft

Die vergangenen Jahre waren vor allem geprägt von der Digitalisierung von Vertrieb und Marketing, basierend auf Daten. Gerade das Thema E-Commerce hat den Handel nachhaltig verändert und ist weiterhin dabei diesen zu verändern. Durch große Plattformen wie Amazon, Zalando oder Otto hat sich das Kaufverhalten bereits stark verändert und es sind globale Marktplätze entstanden.

 

Im Liquam Blogcast stellen wir unsere Blogbeiträge als vertonte Fassung „to-go“ zur Verfügung. Der Blogcast ist verfügbar bei: SoundcloudApple Podcasts und Spotify.

 

Auch Soziale Medien, angeführt von Facebook mit der eigenen Plattform als auch mit den Zukäufen von Instagram und WhatsApp, haben zumindest in großen Teilen der westlichen Welt vereinnahmt und bestimmen heute die Art und Weise wie wir kommunizieren. Gleichzeitig werden laufend Dienstleistungen, wie z.B. Bankgeschäfte oder Versicherungen ebenfalls digitalisiert. Ein neues Amazon aufzubauen erscheint schier unmöglich. Selbst ein neues soziales Netzwerk zu gründen endet schnell darin, dass ein bereits großer Player entweder die Funktionalitäten kopiert oder ein Start-Up aufkauft.

 

Doch welche möglichen Märkte sind derzeit noch nicht so gesättigt bzw. bieten noch großes Potenzial für neue Player? Wir wagen einen Blick auf ein paar Themen, die möglicherweise noch nicht so stark in der breiten Masse angekommen sind.

 

Lebensmitteleinzelhandel

Zunächst gibt es auch weiterhin Potenzial für neue, disruptive Geschäftsmodelle im Bereich Handel. Dies wird in den letzten Monaten eindrucksvoll von Unternehmen wie GoPuff aus den USA oder Gorillas aus Deutschland demonstriert. Im Vergleich zu einem Lieferdienst wie REWE Online oder Bringmeister wird mit sogenannten Ghost Supermärkten ein kleines Sortiment und eine extrem kurze Lieferzeit (10-15 Minuten) angeboten. Diese Supermärkte dienen mehr als Lager und werden in dicht besiedelten Gegenden eröffnet, um die versprochene Lieferzeit einhalten zu können.

 

Fazit: Es bleibt abzuwarten inwieweit es GoPuff oder Gorillas gelingt einen durchschnittlichen Warenkorb zu erreichen, so dass sich die Logistik hinter einer Lieferung auch für die Unternehmen lohnt. Gleichzeitig ist sicherlich die aktuelle Pandemie ebenfalls ein Treiber für entsprechende Lieferdienste und kann sowohl nach einem kurzzeitigen Effekt enden als auch eventuell ein nachhaltiges Kundenverhalten hervorrufen.

 

Mobilität

Bereits in den letzten Jahren sind im Bereich Mobilität einige neue Geschäftsmodelle aufgebaut worden. Z.B. Dienste wie FreeNow (myTaxi), DriveNow (Carsharing) oder auch eine Flut von E-Scootern in den Städten sind auf dem Markt. Der Umstieg auf Elektromobilität in der gesamten Automobilbranche, ausgelöst durch Tesla ist selbstverständlich ebenfalls zu nennen und sorgt bereits für starke Disruption in der gesamten Branche. Das selbstfahrende Auto ist ebenfalls bereits in den Startlöchern. Doch auch hier gibt es Unternehmen, die Mobilität noch ganz anders denken. Mit Flugtaxis wollen z.B. Lilium Aviation oder Volocopter ganz neue Mobilitätskonzepte etablieren.

 

Fazit: Das selbstfahrende Auto stellt uns vor einige Fragen im Bereich der Ethik – wer hat bei einem Unfall Schuld im selbstfahrenden Auto? Das Flugtaxi ist ebenfalls sowohl für den Gesetzgeber relevant – wie ist der Luftraum zu regeln? Heute gibt es bereits Regelungen für Flugverkehr etc., diese gilt es sicher anzupassen. Hinzu kommt natürlich der Faktor Mensch und die Adaption an entsprechende Mobilitätskonzepte. Ist es nicht vielleicht unangenehm Flugtaxis 200m über unseren Köpfen zu haben oder wollen wir das Lenkrad einem Algorithmus überlassen? Diese und viele weitere Fragen werden sich erst mit der Zeit beantworten lassen.

 

Longevity (Langlebigkeit)

Im Jahr 1950 gab es ungefähr 130 Millionen Menschen weltweit, die 65 Jahre oder älter waren. Im Jahr 2015 lag der Wert bei 600 Millionen Menschen und soll bis ins Jahr 2050 laut der UN auf einen Wert von ungefähr 1,6 Milliarden Menschen ansteigen. Auch wenn die medizinische Versorgung stetig besser wird ist es dennoch weiterhin so, dass mit dem Alter auch die Wahrscheinlichkeit steigt zu erkranken. Sowohl die Vermeidung des Alterungsprozesses oder die Verbesserung der Lebensqualität im Alter sind grundsätzliche Themen. Hier wird an unterschiedlichen Technologien/Therapien gearbeitet. Sei es das Einsetzen von Nanotechnologie, um Zellen zu reparieren oder das Klonen von Körperteilen, die mit Hilfe von Stammzellen gezüchtet werden sind u.a. Bereiche an denen geforscht wird.

 

Fazit: Auch hier ist sicherlich Ethik ein riesiges Thema. Zusätzlich ergeben sich einige Fragen, wie immer mehr Menschen auf unserem Planeten alt werden können und gleichzeitig gut versorgt. Entsprechend ist das Thema Ernährung ebenfalls äußert interessant.

 

NFTs

NFT’s – Non-fungible token basieren auf der Blockchain und dienen dazu beispielsweise digitale Kunstwerke oder Musik einmalig bzw. das Original zu verifizieren. Das Original der Mona Lisa von Leonardo da Vinci hängt derzeit im Louvre in Paris. Es gibt viele Kopien der Mona Lisa oder auch anderen Kunstwerken die bei Personen zu Hause hängen. Mit einem NFT lässt sich das Original eines digitalen Kunstwerks ebenfalls identifizieren und macht es somit einzigartig, obwohl es selbstverständlich einfach zu kopieren ist. Mitte März wurde eine NFT Collage von dem bekannten Auktionshaus Sotheby’s für 69$ Millionen versteigert.

 

Die NBA hat ebenfalls das Thema NFT entdeckt und bietet mit NBA Top Shots die Möglichkeit von digitalen Sammelkarten an. NFT’s sind aber nicht nur für Kunst oder Sammler eine mögliche Anwendung, doch könnten in Zukunft auch für das Verifizieren von politischen Reden o.ä. als Authentifikation genutzt werden. Durch Deep Fakes (realistisch wirkende Videos/Sprachaufnahmen/Bilder) können mittlerweile Personen imitiert werden und somit u.U. für Falschinformationen sorgen. Durch die Authentifikation mit Hilfe eines NFT ist es möglich diese Deep Fakes von tatsächlichen Aussagen/Auftritten o.ä. zu trennen.

 

Sciene-Fiction oder Realität?

Wie einige dieser Themen aufzeigen ist vieles aus bekannten Hollywood-Filmen näher als wir es uns wahrscheinlich bewusst sind. In den kommenden Jahren stehen wir vor großen Herausforderungen, vor allem Ethik und Moral spielen hier sicher eine zentrale Rolle.

 

Grundsätzlich zeigt sich, dass verstärkt in Geschäftsmodelle bzw. Themen investiert wird, wo noch einige Fragezeichen im Hintergrund stehen. Man könnte viele neue Themen auch eher als Investitionen in F&E (Forschung und Entwicklung) betrachten, da anders als bei dem Aufbau eines Onlineshops noch gar keine Blaupausen vorhanden sind und viele Themen sehr innovativ sind.

 

Letztlich bleibt abzuwarten, welche Technologien bzw. auch neue Geschäftsmodelle sich durchsetzen und ebenfalls von den Leuten angenommen werden.

 

Anfrage senden oder

Unverbindlich fachsimpeln

 

Tobias Wulf

Consultant bei der Liquam GmbH

RELATED NEWS

Beliebte Beiträge